FSWLA UND DAS PRINZIP FREUDE

Wie entwickelt man Orte zum Wohlfühlen? Landschaftsarchitektur, die Geist und Gefühl anspricht, die den Wert steigert – zählbar und emotional?

Durch das Prinzip Freude.
Alles, was wir tun und wie wir es tun, folgt diesem Prinzip: Wir haben Freude an guter Arbeit. An zeitgemäßen Entwürfen, die auch langfristig höchste Ansprüche erfüllen.
Wir haben Freude an zufriedenen Auftraggebern. Die bekommen wir durch das Einhalten von Budget- und Zeitplänen. Durch hohe Verlässlichkeit und reibungslose Abläufe. Wir sind glücklich über 30 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit uns arbeiten. Jung und dennoch erfahren, kann jeder bei uns genau das machen, was er am besten kann. In einer motivierenden Atmosphäre, die außergewöhnliche Leistungen hervorbringt.

Wir sind das Büro FSWLA. Eines der großen Büros für Landschaftsarchitektur in Deutschland. Seit 1971 unter dem Namen Bödeker, Boyer, Wagenfeld und Partner wegweisende Landschaftsarchitektur entstand, haben wir uns kontinuierlich weiterentwickelt. Heute, über 1.500 Projekte später, freuen wir uns auf Sie und Ihre Aufgabe.
Sprechen Sie uns an!

UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM

Vorentwurf
Entwurf
Genehmigungsplanung
Ausführungsplanung
Ausschreibung
Bauleitung
Projektsteuerung

Objektplanung
Freiraumplanung
Landschaftsplanung
Städtebauliche Entwicklungs-
und Strukturplanung

Wettbewerbe
Gutachten

AUSZEICHNUNGEN UND PREISE (AUSWAHL)

2017
Auszeichnung „Gutes Bauen im öffentlich geförderten Wohnungsbau“ NRW Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau
Carlswerkquartier, Köln-Buchheim

2017
Anerkennung „urbanes Flächenrecycling“ Polis Award
Cologneo II, Köln

2017
Auszeichnung „Projektentwicklung Bestand“ imAWARD
Living Circle, Düsseldorf

2016
Anerkennung „lebenswerter Freiraum“ Polis Award
Kö-Bogen II, Düsseldorf

2015
Würdigung beim Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis
für das Projekt :metabolon, Entsorgungszentrum Leppe

2015
Auszeichnung vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
Carlswerkquartier Köln-Buchheim
Studentisches Wohnen Ostersiepen, Wuppertal
:metabolon Entsorgungszentrum Leppe
Speisehaus Vereinte Evangelische Mission Wuppertal

2014
Auszeichnung guter Bauten des BDA 2014
Auszeichnung guter Bauten des Bund Deutscher Architekten 2014 für das Projekt Gemeindezentrum Gerresheim mit Pier 7 Architekten, Düsseldorf

2013
Auszeichnung „Stadt bauen. Stadt leben.“
Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur des BMVBS und in der Kategorie Region und Landschaft für :metabolon Entsorgungszentrum Leppe mit Pier 7 Architekten

2012
Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau NRW 2012
Solarsiedlung Garath

2012
Architekturpreis der Evangelischen Kirche im Rheinland
Neu- und Umgestaltung des Gemeindezentrums Düsseldorf Gerresheim

2012
Würdigung des Bund Deutscher Landschaftsarchitekten NRW 2012
für das Projekt :metabolon Regionale 2010

2008
1. Platz Wettbewerb „Fläche sparende Bodennutzung: FreiRaumplanung / StadtRaumplanung“
ausgelobt von der Finanzbehörde Stadt Hamburg
für das Projekt Falkenried Terrassen

2006
Würdigung Nordrhein-Westfälischer Landschaftsarchitekturpreis des BDLA
für das Projekt Fluss und Stadt, Rheine – Regionale 2004

2005
Auszeichnung vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen
durch das Ministerium für Bauen und Verkehr für das Projekt Wohnpark Köln-Nippes

2004
Deutscher Städtebaupreis
für die Freiraumgestaltung Fahrzeugwerke Falkenried, Hamburg

2002
Deutscher Spielraumpreis
für die Spielschlange Velbert

1995
Anerkennung BDLA Landschaftsarchitekturpreis
für das Projekt Wohnen am Beethovenpark, Köln

1994
Förderpreis NRW
Projekt Wohnbebauung Rosenstraße, Köln

1993
BDLA-Preis
Anerkennung für das Projekt Regionaler Rahmenplan Harkort-/Hengsteysee

1989
Aga-Khan-Preis

PROF. THOMAS FENNER

1967 geboren in Lüdenscheid
1983-1985 Ausbildung zum Zierpflanzengärtner bei der Stadtgärtnerei Lüdenscheid
1985-1986 Fachhochschule in Iserlohn-Letmathe
1987-1988 Landschaftsgärtner bei der Firma Geb. Kircheis, Lüdenscheid
1988-1992 Fachhochschule Osnabrück, Studium Fachbereich Landespflege
1992-1996 Mitarbeit im Büro Bödeker · Wagenfeld & Partner, Düsseldorf
seit 1997 Geschäftsführender Gesellschafter im Büro FSW Fenner Steinhauer Weisser
seit 2003 Ehrenamtlicher Beisitzer des Berufsgerichts und des Landesberufsgerichts für Architekten, Architektinnen, Stadtplaner und Stadtplanerinnen
seit 2008 neue Firmierung FSWLA
2011-2013 Lehrbeauftragter der FH Düsseldorf Fachbereich Architektur für Freiraum und Landschaft
seit 2013 Professur im Lehrgebiet Freiraum und Landschaft an der PBSA HS Düsseldorf

KLAUS STEINHAUER

1944 geboren in Duisburg
1965-1968 Fachhochschule Geisenheim, Studium der Landschaftsarchitektur
1968-1969 Mitarbeit im Büro Bödeker BDLA, Neandertal/Mettmann
1970 Freischaffender Landschaftsarchitekt in Duisburg
1971-1983 Geschäftsführender Gesellschafter im Büro Bödeker, Boyer, Wagenfeld & Partner, Düsseldorf
1983-1997 Geschäftsführender Gesellschafter im Büro Bödeker · Wagenfeld & Partner, Düsseldorf
1997-2003 Geschäftsführender Gesellschafter im Büro FSW Fenner Steinhauer Weisser
seit 2004 Beirat des Büros FSWLA Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

JÖRG WEISSER

1963 geboren in Freudenstadt
1980-1982 Ausbildung zum Landschaftsgärtner bei der BASF AG Gartenwesen, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
1984 Geselle bei Firma Bruns, Deutsche Exportbaumschule, Bad Zwischenahn
1985 BASF AG, Abteilung Garten- und Landschaftsbau, Büro
1985 Geselle bei Firma Bruns, Deutsche Exportbaumschule, Bad Zwischenahn
1985-1988 Fachhochschule Osnabrück, Studium Fachbereich Landespflege, Studienschwerpunkt: Baubetrieb bei Professor Niesel
1989-1991 Gerhart Teutsch, Landschaftsarchitekt BDLA, München
1991-1996 Mitarbeit im Büro Bödeker · Wagenfeld & Partner, Düsseldorf
seit 1997 Geschäftsführender Gesellschafter im Büro FSW Fenner Steinhauer Weisser
seit 07/2008 neue Firmierung FSWLA