PROJEKTE

Studentenwohnheim - Im Ostersiepen
Wuppertal

Info ausblenden

Studentenwohnheim - Im Ostersiepen
Wuppertal

Barrierefrei trotz Hanglage

Das Hochschul – Sozialwerk Wuppertal hat das Campusgelände zwischen Max – Horkheimer – Straße und Im Ostersiepen um drei neue Wohnhäuser mit insgesamt 84 studentischen Wohnplätzen erweitert.
Die Neubauten befinden sich aufgrund der bestehenden Hanglage auf unterschiedlichen Höhenniveaus, wodurch die natürliche Topografie weiterhin wahrnehmbar und stadtbildprägend erhalten werden konnte.

Die zuvor bestehende Wegeverbindung im Südhang wurde wiederhergestellt und bindet zugleich die jeweils drei Zugänge zu den Häusern ein. Trotz Hanglage wird jedes der Gebäude barrierefrei erschlossen. Dies wird ermöglicht durch Rampen, ein Brückenbauwerk sowie eine Fahrstuhlanlage. Vor den südlichen Zimmern gibt es die Möglichkeit nach draußen zu treten. Prägend für die Außenanlagen sind Mauern aus Gabionenkörben, die mit anstehendem Felsmaterial befüllt wurden. Diese Mauern fangen Höhensprünge ab und flankieren einige Treppen.
Die Materialwahl für die Bodenbeläge und Stufen orientiert sich am benachbarten Bestandsobjekt ‚Neue Burse’. Auch in der Pflanzenauswahl wurde soweit möglich auf das Erscheinungsbild der schon bestehenden Anlage eingegangen, wobei der Standort durch den felsigen Untergrund und Schattenbereiche eine etwas andere Auswahl vorgab.

Deutscher Bauherrenpreis Neubau 2014

AUFTRAGGEBER: Hochschul – Sozialwerk A.ö.R., Wuppertal
ARCHITEKTEN: Architektur Contor, Müller Schlüter GbR
PLANUNGSZEIT: 2010 – 2012
BAUZEIT 1.BA: 2012 – 2013
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 2.835 m²
GESAMTKOSTEN: 360.000 EUR
LEISTUNGEN FSWLA: Objektplanung, Objektüberwachung

PROJEKTE