PROJEKTE

Beethovenpark
Köln/D

Info ausblenden

Beethovenpark
Köln/D

Wohnen mit mediterranem Ambiente

Die Umnutzung von Gewerbegebieten bietet ganz besondere Gelegenheiten, völlig neue Lebens- und Wohnqualitäten in traditionellen Stadtgebieten zu etablieren. Dort, wo früher die Busse der Kölner Verkehrsbetriebe gewartet wurden – zwischen Hermeskeiler Platz und Beethovenpark – erstreckt sich heute eine großzügige Wasserfläche, die beidseitig von einer Wohnbe­bau­ung flankiert wird.

Eine öffentliche Promenade aus cremeweiß-blühenden Schnurbäumen verbindet die beiden städtebaulich signifikanten Punkte über eine lockere Abfolge von Platzsituationen. Diese werden durch in die Wasserfläche auskragende Plattformen mit Stahlpavillons definiert. Beidseitig der Wasser­fläche bestimmen üppige und abwechslungsreiche Bepflanzungen zwischen und vor den Gebäudekörpern das Wohngebiet. Schilf und Seerosen im Wasser, im Herbst sich rötlich verfärbende Sumpfzypressen und Eichen, immergrüne, farbige Amberbäume und ein Staudenblütenmeer mit attraktiven Formen, Farben und Düften steigern das sinnliche Erleben. Hecken als grüne Wände strukturieren die Wegeachse und schützen die Privatsphäre. Holz-Stahl-Stege verbinden das beidseitige, interne Wege­system. Dieses ist ausschließlich dem Fußgänger vorbehaltenen. Hier ist autofreie Zone! Geparkt wird in einer Tiefgarage unter der Wohnbebauung. Von dort erschließen sich die Gebäude über Aufzüge bis vor die eigene Haustür.

Das Projekt erhielt 1995 eine Anerkennung des BDLA-Landschaftsarchitekturpreises.

AUFTRAGGEBER: Gerling Konzern, Köln
ARCHITEKT: Hentrich-Petschnigg & Partner KG, Düsseldorf
PLANUNGSZEIT: 1989 – 1992
BAUZEIT: 1992 – 1994
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 11.000 m²
GESAMTKOSTEN:
2.8 Mio. EUR
LEISTUNGEN FSWLA: LPh 1-8

PROJEKTE