PROJEKTE

Belle Rü
Essen/D

Info ausblenden

Belle Rü
Essen/D

Blühende Promenade

Das Bauvorhaben Belle RÜ an der Veronikastraße in Essen Rüttenscheid zeichnet sich durch ihre vom Autoverkehr freigehaltenen Außenanlagen aus.

Durch einen lichten Toreingang an der Veronikastraße wird das Baufeld fußläufig erschlossen. Ein großzügiger Eingangsplatz aus Betonsteinpflaster bildet den Auftakt und empfängt die Bewohner mit einer einladenden Geste. Eine elliptische Platzbank unter einem Solitärbaum lädt zum Verweilen ein. Beginnend am Platz erschließt eine zentrale Wegeachse die rückliegenden Gebäude. Betont wird diese durch eine Kirschbaumreihe, die die Gestaltung der Rüttenscheider Straße aufgreift.

Entlang der zentralen Achse spannen sich zwei kleinere Plätze an den Eingängen der Punkthäuser auf. Den Endpunkt der Achse bildet ein weiterer großer Platz, der analog zum Eingangsplatz mit einer elliptischen Bank aus Sichtbeton gestaltet wurde. Eine großzügige Sitzstufen- und Treppenanlage führt auf den tiefer liegenden Sandspielplatz mit Spielgeräten, der durch eine weitere elliptische Sitzeinfassung gerahmt wird. Die angrenzende Rasen- und Wiesenfläche bietet zusätzlichen Raum zum Spielen.

Ein geschwungener Rundweg aus einer Wassergebundenen Wegedecke verbindet die beiden großen Plätze miteinander und lädt zum Spazieren ein. Der Höhenunterschied zu den Nachbargrundstücken wird durch Rasen- und Wiesenböschungen abgefangen und mit Sträuchern und Bäumen bepflanzt.

Die Erdgeschosswohnungen erhalten private Gartenbereiche, die mit Formschnitthecken eingefasst werden. Die mit Rasen begrünten Gärten werden mit Terrassen aus Betonsteinplatten befestigt. Einen zusätzlichen Eingang zu den Privatgärten ermöglichen Gartentore, die auf den Farbkanon der Ausstattungselemente abgestimmt sind.

Die Hauseingangsbereiche und die Achse werden durch ansprechende Stauden- und Gräser Pflanzungen akzentuiert, diese Bereiche fungieren als „Puffer“ zu den privaten Nutzungsbereichen. Die Vorgärten und Hauseingänge entlang der Veronikastraße werden durch Hecken gefasst und fügen sich in das Erscheinungsbild der Umgebung ein.

AUFTRAGGEBER: INTERBODEN GmbH & Co. KG
ARCHITEKT: GOETZEN GmbH, Ratingen
PLANUNGSZEIT: 2016 – 2018
BAUZEIT: 2018 – 2020
BEARBEITUNGSFLÄCHE: ca. 2.000 m²
GESAMTKOSTEN: ca. 750.000 €
LEISTUNGEN FSWLA: LPh 1 – 8

PROJEKTE