PROJEKTE

Ehemaliges Auswärtiges Amt
Bonn/D

Info ausblenden

Ehemaliges Auswärtiges Amt
Bonn/D

Bauen im Bestand

Das ehemalige Auswärtige Amt an der Adenauerallee in Bonn wurde nach dem Umzug des Ministers nach Berlin vollständig umgebaut und beherbergt nun verschiedene Dienstsitze des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums der Justiz und des Bundeszentralregisters.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wurden auch die Außenanlagen saniert. Eine abwechslungsreiche Parklandschaft, neue Dachgärten und Aufenthaltsbereiche im Freien gliedern heute den großzügigen Freiraum.

Die Pflanzflächen wurden bereinigt und ausgelichtet, um die Sichtbeziehungen zum Rhein wiederherzustellen. Die vorhandenen Pflanzungen wurden überarbeitet und ergänzt, um wieder ein Gesamtbild zu erzeugen. Neue Parkplätze wurden in die Anlage integriert und mit Bäumen überstellt.
Die der Adenauerallee zugewandte, fragmenthafte Pflanzung wurde zugunsten einer großzügigen Rasenfläche entfernt. Diese Rasenfläche wird durch locker gruppierte Magnolien und die vorhandenen Platanen strukturiert. Vor den Fassaden entstehen neue Pflanzflächen, die durch die Verwendung von Felsenbirnen mit Staudenunterpflanzung licht und transparent sind. Die unterschiedlichen vorhandenen Solitärgehölze im Innenhof wurden durch eine homogene Rahmenpflanzung aus Gräsern und Zaubernuss zusammen­gefasst.

AUFTRAGGEBER: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
ARCHITEKT: Walter von Lom Planungs GmbH, Bonn
PLANUNGSZEIT: 2001 – 2002
BAUZEIT: 2002 – 2003
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 20.000 m²
GESAMTKOSTEN: 335.000 EUR
LEISTUNGEN FSWLA: Objektplanung; Bauleitung

PROJEKTE