PROJEKTE

Landesgartenschau
Oelde/D

Info ausblenden

Landesgartenschau
Oelde/D

Blütenzauber und Kinderträume

Beim Entwurf der Landesgartenschau wurde bewusst auf Kontraste zwischen bereits vorhanden Strukturen und neuen Gestaltungselementen gesetzt. Durch diese Synthese entstehen moderne Freiräume unter Erhaltung der wertvollen Substanz.

Im Eingangsbereich Süd dominiert die neu geschaffene Wasserfläche den Raumeindruck. Großzügige Platz- und Promenadenflächen schieben sich terrassenartig über diese Struktur. Die Promenade als neuer eleganter Fuß- und Radweg begleitet den gesamten Axtbachgrünraum, in dem die Landesgartenschau liegt, von Süd nach Nord und verknüpft wie ein Rückrat die einzelnen Bereiche der LGS.

Die Axtbachaue erhält durch die Renaturierung des Axtbaches ihre ursprüngliche Charakteristik zurück. Der Stadtpark wurde behutsam modernisiert. Mit seinen vielfältigen Erholungs- und Erlebnisangeboten und den prächtigen Pflanzflächen ist er der Höhepunkt innerhalb der LGS.

Die große zentrale Wasserfläche des Mühlensees ist das zentrale neue Element im Stadtpark – sie entstand im Zuge unserer Planung aus der Verbindung zweier vorhandener Wasserflächen. Nördlich des Mühlensees entsteht das Oelder Forum. Hier öffnet sich der Park – jahrzehntelang hinter einer grünen Baumwand versteckt – zur Stadt.

Ein Cafe, das Kindermuseum, die Hallenschau sowie das Freibad bilden den urbanen Schwerpunkt der Landesgartenschau.

AUFTRAGGEBER: Landesgartenschau Oelde 2001 GmbH
PLANUNGSZEIT: 1999 – 2001
BAUZEIT: 2000 – 2001
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 630.000 m²
GESAMTKOSTEN: 7.7 Mio. EUR
LEISTUNGEN FSWLA: Objektplanung, Bauleitung

PROJEKTE