PROJEKTE

Deutsche Sporthochschule - Institut und Beachvolleyballanlage
Köln/D

Info ausblenden

Deutsche Sporthochschule - Institut und Beachvolleyballanlage
Köln/D

Beachvolleyball

Auf dem Gelände der Deutschen Sporthochschule Köln werden ein Institutsgebäude sowie zwei Gebäude für einen Beachvolleyball-Betreiber errichtet.

Die drei Bauteile sind um die zentrale Beachvolleyballanlage mit sechs Aussenspielfeldern angeordnet. Das Bauteil A beinhaltet ein Sportinstitut mit Büro und Seminarräumen, Bauteil B vom Betreiber „Playa“ genutzt nimmt die Verwaltungs- und Nebenräume, Gastronomie und Umkleiden mit Nasszellen auf. Das Bauteil C ist eine dreiseitig geschlossene Überdachung für Veranstaltungen der „Playa“, das durch einen mobilen Vorhang wetterunabhängig geschlossen werden kann.

Die Aussenanlagen sind geprägt durch das Sandspielfeld und Wegeverbindungen zwischen den Bauteilen. Dem Bauteil C ist eine Fläche aus ungebundener Decke vorgelagert, die als Biergarten genutzt wird.

Sowohl dem Institutsgebäude als auch der „Playa“ sind eigene Parkplätze und Fahrradparker zugeordnet. Das Oberflächen- und Dachwasser wird durch eine Rigolenversickerung unter einem Parkplatz versickert. Der Baumbestand entlang der Junkersdorfer Strasse wird soweit wie möglich erhalten und in die Planung integriert. Die übrigen Aussenanlagenflächen werden mit Rasen hergestellt und locker mit Eichen- und Ahornbäumen überstellt.

AUFTRAGGEBER: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Köln
ARCHITEKT: römer partner, Köln
PLANUNGSZEIT: 2007 – 2008
BAUZEIT: 2007 – 2008
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 8.375 m²
GESAMTKOSTEN: 430.000 EUR
LEISTUNGEN FSWLA: LPh 1 – 8

PROJEKTE