PROJEKTE

Rathaus und Bildungszentrum
Moers/D

Info ausblenden

Rathaus und Bildungszentrum
Moers/D

Respektvoller Umgang mit historischer Substanz

Schlichte zurückhaltende Eleganz und respektvoller Umgang mit der historischen Substanz, so charakterisiert sich die Freianlagenplanung im Bereich des Rathauses. Einfache Formen, gestalterisch ansprechend und funktional überzeugend, bilden das Bindeglied zwischen Neubau, historischem Rathaus und historischer Wallanlage.

Ein großzügiger Platz öffnet sich dem Besucher zwischen dem Gebäudeensemble und gibt den Bauten den notwendigen Raum zur wirkungsvollen Entfaltung ihrer städtebaulichen Qualität. Ein Wasserbecken betont die Raumqualität und erzeugt die rechte Stimmung. Die historische Wallanlage mit ihrer besonderen Bedeutung für die gesamte Stadt Moers wird über eine großzügige Treppenanlage und weitere Erschließungswege auf den Gebäudeflanken neu erlebbar gemacht und rückt durch den Gesamtentwurf näher an die Innenstadt heran.

Das historische Befestigungselement „Ravelin“ wird mithilfe einer sanften aber stringenten Bodenmodellierung neu interpretiert. Die Freimachung der Ufer macht die sternförmige Struktur der Anlage wieder erkennbar. Der Besucher wird hier auf seinem Weg vom Großparkplatz in Richtung Innenstadt und zurück eindrucksvoll mit der Geschichte der Stadt Moers vertraut gemacht.

Das neue Bildungszentrum der Stadt Moers erhält einen neuen Standort. Ein Baukörper als Solitär in einer zurückhaltenden Freianlagengestaltung entfaltet seine Wirkung. Mit einer großen freundlich einladenden Geste welche sich im Vorplatz fortsetzt, öffnet sich die Gebäudefront zur Straße hin. Ein Sitzelement das sich formal dem Gebäude anpasst und eine akzentuierte Beleuchtung erzeugen Aufenthaltsqualität an dieser Stelle. Grünflächen umgeben das Gebäude wie ein „Grüne Klammer“ und bilden den Übergang zu den Erschließungsflächen. Die Stellplätze sind durch ein Hecke gegen Einsicht von der Straße abgeschirmt. Ein Baumraster spendet hier Schatten und gliedert die Fläche in angenehmer Form. Das Regenwasser welches sich auf der Dachfläche des Gebäudes sammelt, wird in einer Rigole unter dem Parkplatz versickert.

Wettbewerbsergebnis:
1. Preis und Realisierungsauftrag im PPP Verfahren

 

AUFTRAGGEBER: Stadt Moers, HOCHTIEF PPP Solutions, Essen
ARCHITEKTEN: Kohl : Fromme Architekten, Duisburg
PLANUNGSZEIT: 2007 – 2011
BAUZEIT: 2009 – 2012
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 20.600 m²
GESAMTKOSTEN: 1.36 Mio. EUR
LEISTUNGEN FSWLA: Objektplanung, Objektüberwachung

PROJEKTE