PROJEKTE

Thüringen Klinik "Georgius Agricola"
Saalfeld/D

Info ausblenden

Thüringen Klinik "Georgius Agricola"
Saalfeld/D

Klassischer Gartenpark

Die klassisch symmetrische Struktur des 50er-Jahre-Komplexes ist auch für die Modernisierung formgebend. Auf dem Vorplatz begleiten repräsentative symmetrische Staudenrabatten Patienten und Besucher zum Haupteingang. Über das Foyer führt sie der Weg in den Patientengarten bzw. durch einen gläsernen Gang zum neuen rückwärtigen OP- und Untersuchungstrakt.

Alle Gebäude sind von einer großzügigen Parkanlage umgeben. Erschließungsachse ist eine bogenförmige Allee aus 150 Linden. Diese verbindet eine Reihe kleinteiliger Gartenräume miteinander.

Inmitten von Obstwiesen liegt der neue Spielplatz in Form eines „Lindwurms“ aus Hainbuchenhecken mit vielfältigen Aktionsmöglichkeiten. Herzstück der Anlage und zentrales „Stimmungsbild“ für die umgebenden Patientenzimmer ist ein intimer Patientengarten. Vom Verbindungsgang durchschnitten, erscheinen die beiden Freiflächen als symmetrische Spiegelung.

Prägend sind jeweils eine Trauerweide, eine Rasenmulde und ein lineares Wasserbecken. Wegbegleitend verlaufen bunt bepflanzte, kombinierte Stauden-, Sommerflorrabatten. Diese werden von Strauchgehölzen gegliedert: Buchsbaumkugeln entlang des OP- und Untersuchungstraktes, geschnittenen Eibenkegeln entlang des Plattenumweges und weiß blühenden Hochstammrosen auf beiden Seiten des Verbindungsganges. Entlang des Altbaus befinden sich von Kirschlorbeerhecken gefasste Sitzecken aus Travertin.

AUFTRAGGEBER: Thüringen Klinik, Saalfeld
ARCHITEKTEN:
TMK Architekten, Düsseldorf
PLANUNGSZEIT: 1998 – 2002
BAUZEIT: 2001 – 2003
GESAMTKOSTEN: 1 Mio. EUR
LEISTUNGEN FSWLA: Objektplanung, Bauleitung

PROJEKTE