PROJEKTE

TRIGON Schiessstrasse
Düsseldorf/D

Info ausblenden

TRIGON Schiessstrasse
Düsseldorf/D

Das Bild der Grünflächen greift spielerisch die Formsprache der geplanten Baukörper von Hotel und Bürogebäude bzw. die geometrische Form des Grundstücks auf. Unter Berücksichtigung funktionaler Belange wie Erschließung und brandschutztechnischer Erfordernisse wird bewusst die Flächenversieglung reduziert.
Innenhöfe und das grüne Band an der Schiessstraße bis zur bestehenden Tiefgarage werden mit dem Prinzip von gegliederten Grünflächen einheitlich gestaltet. Die Mittelachse bekommt einen Zickzack-Verbindungsweg mit großzügigen Grünflächen.

Die Haupteingänge und Notausgänge zur Schiessstrasse werden über ein zweites Wegeband erschlossen, welches eine bessere Anbindung der beiden Hotelmarken zum Parkhaus sicherstellt. Die sich auf diesen Flächen befindlichen Grüninseln bekommen einen, den architektonischen Nutzungen entsprechenden, hochwertigen und durchlässigen Charakter. Laubbäume werden locker in die Grüninseln auf den grünen Bändern eingestreut. Niedrige Bepflanzung aus Bodendeckern trennt die höher bepflanzten Beetflächen mit Stauden und Gräsern voneinander. Konsequenterweise werden auch die Grüninseln im 10 m Band entlang der Schiessstraße im gleichen Gestaltungsbild wie die übrigen dekorativen Beetflächen gehalten, wobei in diesem Bereich auch heimische Gehölze verwendet werden.

Die übrigen Wege- und Erschließungsflächen werden einheitlich für Fußgänger, Lieferverkehr und Feuerwehr gepflastert. Der Anlieferungsbereich des Hotels wird hinsichtlich eines immergrünen vegetativen Sichtschutzes in Form von Hecken und einer berankten Pergola aufgewertet. Ein eingegrünter Verbindungsweg dient dem Abtransport der Müllcontainer des Hotels zur Schiessstrasse. Die Müllaufstellfläche für das Bürogebäude ist in einer eingegrünten Müllbox mit Pergolendach nachgewiesen.

Die Beschaffenheit aller Ausstattungselemente ist in einem einheitlichen Gestaltungskanon zu halten, welcher sowohl den funktionalen Erfordernissen Rechnung trägt als auch dezent mit der Architektur in Einklang steht.

Blendungsarme Poller und Lichtstelen beleuchten nach den lichttechnischen Erfordernissen die Erschließungswege. Charakteristische Bäume werden über Strahler zusätzlich lichttechnisch inszeniert. Insgesamt sind 20 Fahrradstellplätze für das Hotel in den Außenanlagen untergebracht.

AUFTRAGGEBER: Liegenschaftsgesellschaft Rheinland mbH & Co. Objekt S 45 Hotel KG, BEMA Invest GmbH
ARCHITEKT: msm meyer schmitz-morkramer main GmbH, Köln
PLANUNGSZEIT: ab 2017
BEARBEITUNGSFLÄCHE: 5.285 m²
GESAMTKOSTEN: ca. 1.3 Mio. EUR
LEISTUNGEN FSWLA: LPh 1 – 4

PROJEKTE