PROJEKTE

Zoo Köln | Großer Ameisenbär- und Pudugehege
Köln/D

Info ausblenden

Zoo Köln | Großer Ameisenbär- und Pudugehege
Köln/D

Grenzenlose Landschaft

Ab Sommer 2012 werden große Ameisenbären Bewohner und damit neue Attraktion des Kölner Zoos. Auf der ehemaligen Anlage für Kasuare erhalten die Tiere gemeinsam mit den bereits im Zoo lebenden Pudus ein, ihrer südamerikanischen Heimat nachempfundenes Zuhause.

Dazu wird das einstmals stark begrünte Gehege großzügig ausgelichtet. Die Kronen der Bestandbäume überdachen eine savannenartige Graslandschaft. Künstliche Termitenhügel bestärken den Eindruck des natürlichen Lebensraums.

Drei Schaubereiche bieten dem Besucher von verschiedenen Seiten Einblick in die Lebenswelt der Tiere. Lediglich durch Glasscheiben getrennt können Mensch und Tier auf Tuchfühlung gehen. Zum Vergnügen der badefreudigen Ameisenbären als auch ihrer Beobachter schließt sich ein Wasserbecken unmittelbar an das südliche Schaufenster an.

Das Gehege teilt sich in zwei große Bereiche, die von außen eingesehen werden können. Zwei abgeschirmte Räume bieten die Möglichkeit, Tiere von der Gruppe zu separieren. Alle trennenden Zäune werden mit hohen Sträuchern und Gräsern umgrünt. Dem Betrachter bietet sich so der Anblick einer grenzenlosen Landschaft.
Für die winterlichen Unterbringung der Tiere und die Versorgung des Geheges wird ein Stallgebäude im Norden der Anlage errichtet. Mittels natürlichem Fassadenmaterial und einem Gründach fügt sich das Gebäude nahtlos in die natürliche Umgebung ein.

AUFTRAGGEBER: Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln
ARCHITEKT: Elkin  + Brombach Architekten, Köln
PLANUNGSZEIT: 2011
BAUZEIT: 2012
BEARBEITUNGSFLÄCHE: ca. 1.550m²
GESAMTKOSTEN: 212.000 EUR
LEISTUNGEN FSWLA:
LPh 1 – 8

PROJEKTE